In aller Kürze

Ich entstamme einer Zeit, in der Bildbearbeitung noch kein fester Bestandteil eines Fotos war. Von Super8- und Dia-Abenden beeindflusst habe ich fast 20 Jahre analog fotografiert und in dieser Zeit über 1000 Filme zur Entwicklung gebracht.

Heute arbeite ich (wie fast alle Fotografen) digital, aber noch immer so, wie ich es gelernt habe:
Mit einer Arbeitsweise, die Zufallsprodukte ausschließt und es mir ermöglicht, mit wenigen Aufnahmen ein nahezu fertiges Ergebnis bereits beim Shooting präsentieren zu können.

Auch die Filmproduktion gehört zu meinem Tätigkeitsfeld. Wie bei meinen Bildern ist auch hier mein Stil hell und klar.  Ein Bild ist immer auch ein Spiegel des Fotografen. Eine gelöste Arbeits-Atmosphäre liegt mir daher sehr am Herzen.

„Ich habe Respekt vor Perfektion
und den Weg,
wie sie entsteht!“